Diese Webseite kann Cookies verwenden, weitere Informationen findest Du hier.

Tom Clancy's H.A.W.X. 2

Nintendo Wii

Tom Clancy's H.A.W.X. 2, Covermotiv/Artwork
Freigegeben ab 12 Jahren gemäß § 14 JuSchG Wii-Fernbedienung Wii Nunchuk
Releasedate: 11.11.2010, Preis: ca. 30-35€, 1-8 Spieler/innen
"Juchu! Eine Flugsimulation für die Wii - ist das eine Freude!" Das dachte ich, als ich zum ersten Mal von der Spielreihe H.A.W.X. hörte. Tja, der zweite Gedanke war: "Ach wie Schade, nur ein Actionspiel." Der dritte war: "Immerhin mal wieder etwas zum in die Lüfte schwingen", und da erinnerte ich mich an alte Automatentitel wie Afterburner, die damals auch ohne große Physikengine und Realismus richtig gerockt haben. Solche Titel sind komischerweise zeitlos, aber ein aktueller Titel wie H.A.W.X. 2 muss schon etwas mehr bieten, um heutzutage konkurrenzfähig zu sein. Und ob H.A.W.X. 2 das ist, werden wir gleich sehen.
Screenshot
Von der Präsentation und Künstlerische Zwischensequenzen
Das Menu von H.A.W.X. 2 ist wirklich toll gemacht. Es bewegt sich mit der Wii-Mote mit und man hat selbst dort schon einen dreidimensionalen Eindruck, obwohl es dabei ja erstmal nur um die Optionen geht. Es benötigt auch keinen Blick ins Handbuch, denn alles erklärt sich wie von selbst. Natürlich habe ich sofort die Kampagne angewählt um loszudüsen. Aber was ist das! Gemalte Zwischensequenzen?!? Mal unabhängig von der guten künstlerischen Qualität der gezeigten Bilder, empfand ich dies als etwas zu wenig. Auch wenn die sprachliche Untermalung locker für ein Hörspiel reichen dürfte, finde ich es etwas mager, und man hat den Eindruck, man wollte sich da etwas die Kosten ersparen - zumindesten für die WII-Version. Denn auf der PS3 stellt sich das Ganze Mal wieder ganz anders da, als auf der WII - und nicht nur was die Sequenzen angeht, aber dazu später mehr. Ein paar mehr Videos oder Briefingvideos hätte auch die Wii ganz locker zustandegebracht ,und es hätte das Spiel etwas aufgelockert. Davon ab ist die Story wirklich klasse, könnte auch glatt aus einem guten Actionfilm stammen, und hat mich sehr unterhalten, weil es immer wieder neue Wendungen in ihr gibt.
Screenshot
Einen ganzen Hanger voller Flugzeuge
Es ist wirklich unglaublich, wie viele Flugzeugtypen die Programmierer von H.A.W.X. 2 in das Spiel gepackt haben. Alles was, Rang und Namen hat im militärischen Flugzeug- und Hubschraubersektor ist mit dabei vertreten, z.B. F-14 Tomcat, F-16 Fighting Falcon, MIG 29, SU27 Flanker, AH-64D Apache, KA-50 Hocum und wahnsinnig viele andere Modelle, es wären einfach viel zu viele um sie aufzuzählen. Es bleibt nur noch zu erwähnen, dass es sogar möglich ist, ein einem speziellen Modus das amerikanische Spaceshuttle zu fliegen. An diesen Modus - und an alle anderen Flugzeuge und Repaints, damit man sein Lieblingsflugzeug noch verschönern kann -, kommt man durch das erfolgreiche Bestehen von Missionen.
Screenshot
"Lass uns die Reifen heizen und nicht mit Feuer geizen"
Irgendwie kam mir dieses Filmzitat während des Spielens oft in den Sinn, denn in H.A.W.X. 2 scheppert und knallt es an allen Ecken. Dabei wirkt es aber nur selten überladen und unübersichtlich. Man kann mit guter Reaktionsfähigkeit viele Gefahren mit geschickten Manövern ausweichen, und mit Kanonenschüssen so mancher feindliche Rakete im Nu abwehren. Damit man das nicht falsch versteht: All zu leicht ist es trotzdem nicht, denn oft muss man schießen, einem Objekt ausweichen und sich im Gelände orientieren. Hinzu kommt, dass die Steuerung in einem kleinen Punkt etwas hakelig ist. Anscheinend haben die Programmierer vergessen, dass ein Flugzeug auch ein Seitenruder besitzt. Ergebnis des Ganzen ist, das man ständig eine Fassrolle nach der anderen drehen muss um wieder auf den richtigen Kurs zu kommen. Da H.A.W.X. 2 allerdings ein Arcade-Spiel ist, macht das nicht allzu viel aus. Wenn man sich einmal daran gewöhnt hat, ist es halb so schlimm.
Screenshot
Grafik zum abheben
Das Terrain, was da auf die Wii gezaubert wird, ist aus originalen Satellitenfotos der NASA entworfen worden. Das hört sich nicht nur gut an, das sieht auch so aus; einfach bombastisch. Das Fluggerät gibt grafisch fast genauso viel her wie die Umgebung und passt sich daher perfekt ein. Explosionseffekte sehen nicht gut aus, sondern vermitteln ebenso eine gewisse physikalische Logik. Denn sobald ein feindliches Flug- oder Fahrzeug in den Explosionsradius einer Rakete oder Bombe gerät, nimmt es allein dadurch bereits Schaden oder explodiert sofort, je nachdem wie stark es gepanzert ist. Insbesondere imposant wirkt es, wenn so dann durch eine Kettenreaktion eine Kolonne von 5-6 Fahrzeugen hintereinander in die Luft fliegt. Cool ist auch, dass einige der größeren Objekte, wie Flugzeugträger oder Schiffe, allgemein aus mehreren Teilen bestehen. So lassen sich Aufbauten wie Flaktürme usw. mit etwas Geschick und Übung separat zerstören. Ein kleines Manko gibt es auch hier zu beklagen: Die Sichtweisen sind nicht zu verändern man muss mit der Vorlieb nehmen, die das Spiel auswählt. Das bedeutet, startet eine Mission mit der 3D-Person-Sicht, dann bleibt es dabei. Auch wenn es Sinn machen würde, dass eine Sicht bei einer Dogfight-Mission in der 3D-Person-Sicht verleibt. So finde ich, dass es schon eine Beschneidung der Entscheidungen des Spielers ist.
Screenshot
Sound bombastisch, Musik ohne Nachbrennereffekt
Die Soundeffekte sind gut ausgearbeitet und es klingt glasklar aus den Lautsprechern. Wer eine gute Stereoanlage sein Eigen nennt und darüber den Sound genießt, wird sehr angetan sein. Ich kann mir vorstellen, dass eine Sourround-Anlage dann nochmal eine Schippe drauf legt. Einzig und alleine die doch eher schlappe Musik hat mich etwas geärgert. Ich hätte mir da einen guten Rocksound gewünscht und keinen Chart-Pop-Verschnitt, der zu dem immer wieder am Ende jeder Mission gespielt wird. Irgendwie scheint dies auch ein Trend zu sein unter den Spieleherstellern, die für Wii oder DS programmieren, ein Lied reicht offenbar völlig aus.
Screenshot
Liebe Hersteller, bitte produziert doch mal etwas abwechslungsreiche Musikuntermalungen, das wäre echt super.

Abwechslung garantiert
Wer die Kampagne durchgespielt hat und sich nach neuen Herausforderungen umsieht, kann in vier weiteren Modi antreten. Das wäre zum einen Überlebens-Modus. Dort sucht man sich seinen bevorzugten Flieger aus und versucht so lange wie möglich in der Luft zu bleiben. Die Schwierigkeit steigt dabei immer weiter an. Oder man tritt im Schauplatz-Modus nochmal gegen alle "Boss"-Flieger-Gegner der Solokampagne an. Wem mit der Zeit das Geballer etwas zu viel geworden ist, kann im Verfolger-Modus Rennen auf Zeit fliegen und dort versuchen, eine neue Bestzeit zu erreichen. Das Letzte wäre dann noch ein ganz besonderes Schmankerl: Im "Blick-Von-Oben"-Modus wird das Spiel mal eben kurzerhand zum Verticalshooter umgekrempelt. Eine super Idee, nur leider muss man sagen, dass es ein eher mittelmäßiger Verticalshooter ist, denn außer der Perspektive gibt es nichts, was dieses Genre erst richtig gut gemacht hat: Extraboni, Extrawaffen und richtig fette, knifflige Boss-Endgegner fehlen leider. Nun ja, man kann halt nicht alles haben! Aber dafür lässt dieser Modus mit mehreren Spielern erleben.
Screenshot
Abgespeckter Multiplayer
Und ich mag es, wenn ein Spiel ein Erlebnis ist, welches man mit seinen Freunden teilen kann. Insbesondere mag ich Coop-Modi, weil es einfach noch mehr Spaß macht, die Kampagne zu zweit durchzuspielen und sich über Erfolge gemeinsam zu freuen. Im Falle von H.A.W.X. 2 ist das auch möglich. Das Problem ist nur, das es ein wenig abgespeckt wurde (was den Coop-Modus angeht). Statt das beide Spieler jeweils einen Jet steuern, steuert einer den Jet und der andere die Bordkanonen. Als Flugzeugfan hat mir das ein leichtes Schmunzeln auf die Lippen gezeichnet, denn ich frage mich, wo in einer F-16 ein MG-Turm eingebaut ist. Gut, klar, es ist ein Arcade-Spiel, aber zu übertreiben ist dann auch nicht gerade gut. Außer der Kampagne lassen sich auch alle anderen Modi im Multiplayer spielen. Der "Blick-Von-Oben"-Modus bietet sogar die Möglichkeit, dass bis zu acht Spieler am Spiel teilzunehmen, indem die einzelnen Spieler entweder einen Nunchuck oder die Wii-Fernbedienung benutzen, um ihre Flugzeuge zu steuern.
Screenshot
Think Different
O.K., O.K., die Überschrift ist geklaut, wer hätte es auch nicht gemerkt?!? Es passte nur allzu gut zu dem, was ich Euch nun berichten möchte. Und zwar der Unterschied zwischen der Wii-Version und der PS3-Version von H.A.W.X. 2. Denn die sind grundverschieden. Man muss sogar sagen dass das zwei völlig verschiedene Spiele sind. Die Wii-Version hat, wie schon mehrmals erwähnt, mehr etwas von einem Arcade-Spiel, während die PS3 doch eher den Weg der Simulation beschreitet. Ohne jetzt groß auf grafische und soundtechnische Unterschiede einzugehen, die wie ich finde ziemlich offensichtlich sind, sondern rein aufs spielerische beschränkt. In der Wii-Version sind die Sichtmöglichkeiten beschränkt, in der PS3-Version lässt sich diese leicht umstellen. Was macht das für ein Unterschied? Einen sehr großen, denn sobald ich dies ändern kann, habe ich immer wieder andere Blickmöglichkeiten auf das Spielgeschehen und kann vorher nicht entdeckte Sachen schneller erkennen.
Screenshot
Ebenfalls ist es möglich, die Kamera um das Flugzeug zu drehen, was nochmals mehr Übersicht verschafft. Ob dieses Feature nicht eingebaut wurde, weil es eventuell die Wii zum Stottern gebracht hätte, ist meiner Meinung nach zu bezweifeln, da die Wii ja sowieso eine relativ niedrige Auflösung fährt. Das sind aber mehr Kleinigkeiten. Was mich viel eher stört, ist, das man ehrlich sagen muss, dass die Präsentation auf der PS3 etwas besser daher kommt. Kleine Videos, die oben am rechten Bildschirmrand angezeigt werden, informieren den Spieler über neue Geschehnisse und helfen unter anderem in der Story weiter. Auch fallen die doch eher schwachen, gemalten Zwischensequenzen weg und werden durch richtige Rendersequenzen ersetzt. Ich will jetzt um Gottes Willen die Wii-Version nicht schlechtreden, denn sie ist super gemacht und wirkt in sich rund und versprüht einen ganz eigenes Flair. Ich hätte mir nur eine ähnliche Präsentation gewünscht wie auf der PS3 und das wäre bestimmt drin gewesen.
Screenshot
Fazit
Super. Mehr fällt mir nicht mehr dazu ein. Trotz der Untschiede und kleinen Schwächen (Präsentation) zu anderen Konsolen, ist die Auskopplung für die Wii stimmig. Das Spiel kostet 30-35€ und ich finde das ist verdammt fair für ein gutes, aktuelles Spiel - und dieses hier ist meiner Meinung nach jeden Euro wert. Also wer ein Flugzeugfan ist und auf Action-Arcade-Titel steht, kann bedenkenlos zu greifen.

BlackWolf1981, 10.354 Zeichen, veröffentlicht am 14.01.2011 •
Singleplayer: 90%
Multiplayer: 80%

Für die Bemusterung bedanke ich mich bei Ubisoft
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüber hinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!

Freigegeben ab 12 Jahren gemäß § 14 JuSchG Wii-Fernbedienung Wii Nunchuk
Releasedate: 11.11.2010, Preis: ca. 30-35€, 1-8 Spieler/innen

Bilder

Tom Clancy's H.A.W.X. 2, Screenshot #1 Tom Clancy's H.A.W.X. 2, Screenshot #2 Tom Clancy's H.A.W.X. 2, Screenshot #3 Tom Clancy's H.A.W.X. 2, Screenshot #4

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!