Diese Webseite kann Cookies verwenden, weitere Informationen findest Du hier.

Captain Toad: Treasure Tracker

Nintendo Wii U

Captain Toad: Treasure Tracker, Covermotiv/Artwork
Freigegeben ab 6 Jahren gemäß § 14 JuSchG Wii U GamePad Nintendo Network Kann außerdem auch über den Nintendo eShop heruntergeladen werden
Releasedate: 02.01.2015, Preis: 40-50€, 1 Spieler/in
TAGEBUCH
Toad und Toadette haben einen langen Marsch hinter sich, und endlich finden sie einen schönen Stern. Wohligen Mutes nehmen sie die letzten paar Meter in Angriff, erreichen ihr Ziel und freuen sich. Doch plötzlich taucht Wingo auf, ein riesengroßer Vogel, dem nichts wichtiger zu sein scheint, als alles das, was glitzert und blinkt. Er will den Stern, greift ihn mit einer Klaue, aber Toadette will nicht klein beigeben und hält fest. Doch Wingo hebt schon ab in die Lüfte, mitsamt dem Stern, an dem nun auch Toadette hängt. Weil das alles so schnell geschieht, hat Toad keine Zeit mehr einzuschreiten und kann darum nur noch zusehen, wie Wingo mitsamt Stern und Toadette am Horizont verschwindent. Aber Toad wäre nicht Toad, wenn er nicht im selben Augenblick den Entschluss fasst, Wingo zu folgen...
Screenshot
So beginnt eine Reise, die über drei Episoden andauert. Jede Episode wird dargestellt durch ein Tagebuch, in welchem die Reise dokumentiert wird. Jede Seite steht für einen Level der Episode und zeigt stets, wie der Level heißt und was man darin alles bereits erreicht hat. So sieht man also zu jedem Level, ob man diesen schon zu 100% abgeschlossen hat oder nicht.
Screenshot
Diese 100% kann man erreichen, indem zum Einen erstmal der Stern im Level gefunden und eingesammelt wird, doch zum Anderen gibt es immer auch noch drei Superjuwelen - die teils gut versteckt und schwer zu erreichen sind - und eine Bonusaufgabe, die erledigt werden kann, aber nicht muss. Diese lautet je nach Level zum Beispiel "Goldpilz eingesammelt", "Tippsteine nur 4Mal berührt", "140 Münzen gesammelt" oder "Keinen Schaden erlitten". Gelingt es jedoch, tatsächlich allem Anforderungen zu entsprechen, wird die Levelseite auf oberen rechten Rand mit einem roten Kronenstempel versehen.
Screenshot
Um nun alle Tagebuch-Seiten einer Episode zu füllen, muss Toad also durch die Level streifen. Dies kann er allerdings nur laufend, denn Toad kann nicht springen und außer Rüben kann er nichts anderes aufnehmen, tragen oder werfen. Deshalb muss Toad desöfteren ganz schön nachdenken, wie er zum Stern kommen - oder gar die Superjuwelen aufsammeln und die Bonusaufgabe lösen kann. Denn er kriegt es mit Brücken zu tun, die gern mal durch sein Gewicht zerbröckeln, mit Plattformen, die sich hin- und herbewegen, mit Ebenen und Blöcken, die auf das Antippen auf dem GamePad-Touchscreen ihre Position verändern und so weiter und so fort...
Screenshot
GEGNER UND ITEMS
Allerdings machen ihm oft auch allerlei Gegner das Leben schwer. So trifft er unter anderem auf Shy Guys, Gumbas, Buu Huus, Kugelwillis oder Cheep Cheeps, denen er ausweichen oder häufig auch dafür sorgen muss, gar nicht erst entdeckt zu werden. Es gibt leider auch immer nur wenige Möglichkeiten, ihnen beizukommen, wenn es ernst wird. Toad kann Shy Guys und Gumbas etwa, wenn er gerade welches greifbar hat, mit Rüben bewerfen, oder wenn sie sich unter einer Anhöhe befinden, auf welcher Toad steht, sich von dieser Anhöhe dierekt auf seine Widersacher herabfallen lassen, um sie so plattzustampfen. Buu Huus kann mit der Stirnlampe beigekommen werden, denn wenn sie nah genug sind, kann Toad sie direkt angucken, dabei gleichzeitig anstrahlen, und nach 3-4 Sekunden lösen sie sich in Luft auf. So muss man auf jeden Gegner immer individuell reagieren, sofern sich eine Konfrontation oder nicht vermeiden lässt; am besten ist natürlich immer, wenn Toad sich einfach dranvorbeischleicht - was aber leider oft leichter gesagt als getan ist.
Screenshot
Sollte Toad doch einmal von einem der gegnerischen Scharen erwischt werden, wird er kleiner, das bedeutet, einen Treffer hält er aus. Wird Toad allerdings in seiner kleinen Form ebenfalls erwischt, verliert er ein Leben und muss den Level von vorn beginnen. Immerhin kann Toad in den allermeisten Leveln Items finden und zu seinem Vorteil nutzen. So gibt es zuerst einmal den Superpilz, der Toad, wenn er tatsächlich getroffen und darum klein wird, wieder groß macht - oder ihm, wenn er bereits groß ist, 10 Bonusmünzen beschert. Denn selbstverständlich sind Münzen, von denen es im gesamten Spiel etliche gibt, ein weiterer wichtiger Gegenstand, denn jeweils 100 davon bringen Toad ein Extraleben ein - selbiges gilt ebenfalls für den 1-Up-Pilz, den Toad wesentlich seltener antreffen wird als Münzen.
Screenshot
Ein gänzlich neues Item im Nintendo-Universum ist die Super-Spitzhacke - sie funktioniert sehr ähnlich wie der Hammer in den Arcade-Donkey-Kong-Spielen. Wenn Toad diese findet, kann er für einige Sekunden jeden Gegner und fast alle Hindernisse umgehend aus dem Weg räumen. Die Rübe ihrerseits kann Toad aufheben, mit sichherumtragen und sie dann zum Beispiel auf Gegner werfen, damit sich geschlagen geben. Auch gibt es den POW-Block, der seinen altbekannten Zweck erfüllt, alle Gegner und Blöcke in Reichweite werden zerstört. Da Toad allerdings nicht springen kann, muss er POW-Blöcke mit einer Rübe treffen, um sie zu aktivieren.
Screenshot
Bereits aus Super Mario 3D World bekannt ist die Doppelkirsche, welche Toad verdoppelt, sobald er diese aufsammelt. Hierdurch entstehen dann sehr oft interessante Rätseleien, weil man so sein Fingergeschick und Augenmerk auf zwei - manchmal sogar mehr! - Toads richten muss, um beispielsweise Schalter zu betätigen, die einen Weg freilegen oder Plattformen auf- und abschweben lassen. Ähnlich wie die Doppelkirsche, dienen auch das Drehrad, der Ziehschalter und das P-Schalter bei Betätigung vor allem den Lösen von Rätseln, um Wege freizulegen oder Plattformen in Gang zu setzen.
Screenshot
LEVEL
Jeder Level ist wie ein quadratisches Diorama aufgebaut, dessen Umrisse unsichtbar sind. So ist jederzeit eine gute Sicht auf das Geschehen möglich, denn Blickrichtung und Blickwinkel lässt sich mittels Steuerkreuz oder rechtem Analogstick stufenlos um 360° anpassen. Über den X-Button ist ein blitzschnelles Ran- und Wegzoom ist möglich; leider allerdings nur in zwei Varianten. Die erste ist die Standard-Fernansicht, bei der man Details nicht mehr allzu gut erkennen kann, aber wenigstens hat man alles auf einmal im Blick, und die zweite ist die Nahansicht, bei der man das direkt Geschehen rund um den quirligen Toad voll im Blick und auch Details sehr gut auszumachen sind, doch dafür sieht man eben nur einen kleinen Teil des Ganzen, was bei der Orientierung Schwierigkeiten machen kann, weil man herannahende Gegner nicht sehen oder Wege schlecht einschätzen kann.
Screenshot
Allerdings ist das Zoomen aufgrund seiner Begrenztheit bisweilen ärgerlich, denn häufig genügt sie zwar voll und ganz, oder man kann sich zumindest damit gut arrangieren, aber es passiert trotzdem nicht unbedingt selten, dass man viel näher ran- oder viel weiter wegzoomen möchte, als die Kamera es gestattet. Und noch weniger selten wünscht man sich ein Mittelding aus "nah dran" und "weit weg" - doch leider zeigt sich Captain Toad: Treasure Tracker in diesem Punkt vollkommen unkooperativ. Es gibt sogar einige Spielmomente, in denen man ganz allein mit der Weit-weg-Ansicht auskommen muss, weil das Ran-Zoomen zeitweise deaktiviert wurde.
Screenshot
Umso vielfältiger sind die Umgebungen, in denen Toad sich je nach Level aufhält. So gibt es Wiesen, Wüsten, Lavaseen, Strände, Teiche, Geisterhäuser, fahrende Züge, rollende Loren und und und... Dass das immer und überall wunderbar aussieht, kann man sich, da die Wii U eine HD-Konsole ist, denken. Einfach alles ist wunderbar animiert, nichts zuckelt, nichts ruckelt, nichts flackert, keine Clippingfehler... Nicht die geringste Blöße gibt sich Captain Toad: Treasure Tracker. Im Gegenteil, jeder einzelne Grashalm tänzelt leicht vor sich hin, Wolken ziehen am Himmel ihre Bahnen, in Baumwipfeln sitzen Vögel, Pusteblumen zerstreuen sich beim Vorbeilaufen im Wind, die Lava wabert unablässig, gischtet dabei an den felsigen Ufern auf... Auch der Sound klingt großartig. Gute-Laune-Ohrwurmmelodien in den Wiesen-Leveln, mysteriös anmutende Atmos in den Geisterhäusern, eher treibend wird's bei den Lava-Leveln... Und immer klingt alles hervorragend produziert.
Screenshot
UMFANG
Beim Umfang bietet Captain Toad: Treasure Tracker hier und da kleine Überraschungen. Denn wer in einer Episode auf jeder Levelseite einen Kronenstempel erhalten hat, bekommt pro Level eine weitere Aufgabe, die erledigt werden kann: Man darf nun die vorgegebene Zeitvorgabe unterbieten. Das bedeutet, Level X bietet eine Vorgabe von beispielsweise 30 Sekunden und man muss innerhalb dieser 30 Sekunden den Stern erreichen. Zudem steht auf jeder Buchseite nicht mehr nur die jeweilige Zeitvorgabe, sondern auch noch, wie schnell der schnellste Versuch in zugehörigen Level war, diesen abzuschließen.
Screenshot
Es gibt außerdem eine Bonus-Episode, die allerdings ausschließlich dann zugänglich wird, wenn man auf seiner Wii U einen Spielstand von Super Mario 3D World vorweisen kann. Sinnigerweise besteht diese Episode teils aus Leveln, die aus Super Mario 3D World bekannt sind und sich beinahe eins zu eins genauso spielen. Mit dem Haupt-Unterschied, dass man eben nicht springen kann, und statt eines Fahnenmastes wartet ein Stern am Levelende - allerdings gibt es in den Super Mario 3D World-Leveln keine Superjuwelen zu finden, es erwarten Toad und Toadette nur der Stern und die Bonusaufgabe.
Screenshot
So kommt man dann auf insgesamt über 80 Level - unter der Voraussetzung, dass man eben einen Super Mario 3D World-Spielstand auf der Wii U hat; wenn nicht, sind es insgesamt 64 Level. Darüber hinaus kann man zu jeder Zeit jeden Level, in welchem der Stern eingesammelt worden ist, immer wieder neu spielen. Sei es, um den Münzenrekord zu verbessern, um noch fehlende Superjuwelen zu suchen oder oder oder... Das heisst, man kann einen Level auch erst einmal unperfekt abschliessen und zum Beispiel erstmal nur den Stern einsammeln und dann später noch einmal den Level betreten, um die anderen Dinge darin zu suchen.
Screenshot
Bedauerlicherweise bekommt man nicht die Wahl geboten, zwischen Toad und Toadette zu wählen, sobald Toadette ab Episode 2 spielbar wird: In allen Leveln aus Episode 1 spielt man immer Toad, in allen Leveln aus Episode 2 spielt man immer Toadette, und ab Episode 3 gibt immer der jeweilige Level vor, ob man mit Toad oder Toadette an den Start geht. Selbiges gilt für die Super Mario 3D World-Bonus-Episode.
Screenshot
Wer übrigens einen Zwei-Spieler-Modus vermutet, da ja Toad und Toadette spielbar sind, vermutet leider falsch. Captain Toad: Treasure Tracker besteht allein aus dem bis hierhin geschilderten Abenteuer-Modus. Es gibt keinerlei Minispiel- oder Mehrspieler-Modi, und ebenso nutzt es keine Miiverse- oder Nintendo-Network-Features. Dabei hätte ich es mir sehr unterhaltsam vorgestellt, wenn man etwa zu zweit, eine Person am TV, die andere am GamePad, den selben Level von verschiedenen Seiten lösen müsste, indem man sich zum Beispel gegenseitig Schalter aktiviert, damit Wege zugänglich werden und so weiter - ähnlich, wie die Four-Swords-Ableger der Zelda-Reihe es vorgemacht haben. Schön wäre auch gewesen, für jeden Level eine Top-Liste zu haben, die via online abgefragt werden kann, damit man sieht, wie gut die höchsten Münzerekorde oder die schnellsten Zeiten sind - eventuell sogar mit Geist-Replays. So hätte man noch zusätzliche Extramotivation aus dem Gameplay herauskitzeln können, die weit über das 100%-Durchspielen hinausgeht.
Screenshot
Insgesamt, sagt mir der Spielzeit-Log meiner Wii U, habe ich 21 Stunden mit Captain Toad: Treasure Tracker verbracht. Ich habe dabei auf 100% gespielt und musste darum mehrere Level häufiger durchqueren, weil ich für so manches Superjuwel und so manche Bonusaufgabe viele Anläufe benötigte, bis ich herausgetüftelt hatte, wie vorzugehen ist. Nur selten gab es Level, die ich gleich beim ersten oder zweiten Anlauf perfekt absolvierte. Wer allerdings lediglich das Ziel, also den Stern, eines Levels erreichen möchte, wird wahrscheinlich nach 6-7 Stunden Spielzeit fertig sein, denn - ich hebe es noch einmal hervor! - der Clou ist nicht unbedingt, den Weg zum Stern zu finden, sondern die Superjuwelen aufzuspüren und einzusammeln, und abermals kniffliger ist es, die Bonusaufgaben zu lösen, wenn man zum Beispiel den Goldpilz finden soll, man diesen aber partout nirgends finden kann.
Screenshot
STEUERUNG
Toad (oder Toadette) wird mit dem linken Analogstick gesteuert - und das funktioniert wunderbar. Wenn zusätzlich noch A gehalten wird, sind die Bewegungen ein kleinwenig flotter, da gespurtet wird. X zoomt die Kamera heran oder weg, Y schaltet die Stirnlampe an und aus (was sinnvoll ist, wenn man in dunkleren Passagen keine Gegner keine Gegner auf sich aufmerksam machen will), und mit dem rechten Analogstick - wahlweise aber auch mit dem Steuerkreuz - lässt sich der Blickwinkel der Kamera stufenlos anpassen. Außerdem wird A dafür genutzt, Aktionen auszuführen: Rüben aus dem Erdreich rupfen, Rüben werfen, Ziehschalter aktivieren, etc. Nebei sei erwähnt, dass für alle Aktionen statt des A-Buttons ebenso die ZR-Taste genutzt werden kann.
Screenshot
Eine Handvoll Level bietet außerdem Bewegungssteuerung über das GamePad, denn es gibt manchmal Kanonen oder Lorenfahrten-Abschnitte, während welcher man Rüben auf Objekte abfeuern/werfen muss. Man schaut also durch eine Zielvorrichtung, dreht sich mit dem GamePad in den Händen hin und her, visiert das gewünschte Objekt an und feuert/wirft. Wer das allerdings zu frickelig empfindet, denn für einige dieser Passagen müsste man eigentlich schon auf einem Drehstuhl sitzen, kann alternativ auch den linken Analogstick verwenden, was ich persönlich bevorzuge, weil hierdurch das Herumgeschwenke wegfällt und man darum viel mehr Ruhe und Konzentration hat, sich umzugucken, damit man etwaige Objekte am Wegesrand - wie etwa Extra-Münzen - erwischen kann.
Screenshot
Auch der Touchscreen des GamePads kommt zum Einsatz. Man kann darüber etwa Gegner anstupsen, um sie für einige Augenblicke zu lähmen, oder Steinblöcke antippen, die daraufhin zerstört werden, oder man aktiviert damit die Tippsteine, um Levelelemente zu bewegen. Ebenso gibt es mal hier und mal dort Plattformen, die durch Pusten (in das Mikrofon des GamePads) angetrieben werden. Diesen Umständen ist wohl auch geschuldet, dass Captain Toad: Treasure Tracker ausschließlich mit dem GamePad gespielt werden kann.
Screenshot
Natürlich lässt sich das GamePad aber auch als Off-TV-Bildschirm verwenden, denn TV-Gerät und GamePad zeigen stets und ständig das exakt selbe Bild an. Zwar macht das Zocken auf der Glotze selbstverständlich etwas mehr Spaß macht, weil das Bild schön groß ist, doch andererseits nutzt man recht reichlich den GamePad-Touchscreen, währenddessen man logischerweise auf das GamePad guckt, um das gewünschte Objekt auch zielsicher antippen zu können. Und ich habe mich oft dabei ertappt, wie ich unbewusst dann doch dazu überging, den Blick gar nicht erst wieder auf den Fernseher zu lenken, weil ich keine Lust hatte, immer wieder den Blick von hier nach dort zu richten.
Screenshot
Deshalb möchte ich fragen, warum nicht auch eine Steuerung per Wiimote und Nunchuk implementiert wurde, denn es wäre ein leichtes Unterfangen, mit der Pointerfunktion der Wiimote eine kleine Hand darzustellen, über die man, statt des Touchscreens, Objekte antippen würde; Spiele wie die beiden "Super Mario Galaxy"-Ableger haben vorgemacht, dass sowas intuitiv funktionieren kann.
Screenshot
FAZIT
Das Gameplay verlangt keinerlei Einarbeitungszeit, da es sofort zu verstehen ist und die Steuerung geht glatt von den Fingern. Der Schwierigkeitsgrad ist eher niedrig, nur selten verlieren erfahrene Zocker/innen ein Leben, doch werden selbst Vollblut-Profis in so manchem Level einiges zu Knabbern haben, denn die wahre Herausforderung ist natürlich, den Spielstand auf 100% zu bringen und dabei jeden Winkel nach Geheimnissen zu erkunden - oder später gar die oftmals wahrhaftig eng gesteckten Zeitvorgaben in den 64 - beziehungsweise über 80 - abwechslungsreichen, detailverliebt gestalteten Leveln zu knacken.
Screenshot
Lediglich die Kamera zickt in diversen Situationen mit ihrer kleinen Zoom-Schwäche etwas herum; hier hätte man noch etwas mehr Hand anlegen können. Und eine In-Game-Online-Vergleichmöglichkeit der jeweiligen Level-Leistungen mit anderen Spielern und Spielerinnen sehe ich als eine für die heutige Zeit notwendige Maßnahme an; vielleicht bekommen wir das ja noch mit einem Update nachgereicht.
Screenshot
Einen sehr guten Einstand hat Captain Toad hier hingelegt, bei der nur kleine und leicht verschmerzbare Schwächen das sehr gute Gesamtbild trüben.

TheUnknown *, 16.409 Zeichen, veröffentlicht am 01.12.2014 •
Singleplayer: 85%

Für die Bemusterung bedanke ich mich bei Nintendo
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüber hinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Durchschnittliche Wertung von 6 User/innen:
Singleplayer: 88,50%
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!

Freigegeben ab 6 Jahren gemäß § 14 JuSchG Wii U GamePad Nintendo Network Kann außerdem auch über den Nintendo eShop heruntergeladen werden
Releasedate: 02.01.2015, Preis: 40-50€, 1 Spieler/in

Bilder

Captain Toad: Treasure Tracker, Screenshot #1 Captain Toad: Treasure Tracker, Screenshot #2 Captain Toad: Treasure Tracker, Screenshot #3 Captain Toad: Treasure Tracker, Screenshot #4 Captain Toad: Treasure Tracker, Screenshot #5 Captain Toad: Treasure Tracker, Screenshot #6 Captain Toad: Treasure Tracker, Screenshot #7 Captain Toad: Treasure Tracker, Screenshot #8 Captain Toad: Treasure Tracker, Screenshot #9 Captain Toad: Treasure Tracker, Screenshot #10 Captain Toad: Treasure Tracker, Screenshot #11 Captain Toad: Treasure Tracker, Screenshot #12 Captain Toad: Treasure Tracker, Screenshot #13 Captain Toad: Treasure Tracker, Screenshot #14 Captain Toad: Treasure Tracker, Screenshot #15

Kommentare

Crazy Canary
Crazy Canary
Registriert:
20.07.2013, 18:59:54
Kommentar #1 vom 01.12.2014, 17:08:30 Uhr
Wow, eine Rezi für ein Game, das erst in einem Monat rauskommt! Freu mich schon sehr auf das Game und die Rezi bestätigt meine Erwartungen an das Game. :huepf:
Ligiiihh
Ligiiihh
Registriert:
09.05.2012, 20:13:57
Kommentar #2 vom 01.12.2014, 18:25:53 Uhr
Keinen Mehrspielermodus? Was für ein Letdown. °~°
Crazy Canary
Crazy Canary
Registriert:
20.07.2013, 18:59:54
Kommentar #3 vom 29.12.2014, 11:52:18 Uhr


YAAAAAAY!! Hab's mir heute Morgen beim Saturn geschnappt. Ach ja, ein Pikachu-Amiibo hab ich mir auch gekauft.
eMGe *
eMGe
Registriert:
14.02.2011, 12:35:00
Kommentar #4 vom 29.12.2014, 14:54:02 Uhr
Ich habs schon vor fast einer Woche im Media Markt geholt. Scheint von Nintendo anscheinend auch in Ordnung zu gehen, denn ich konnte das auf [LINK ZU NINTENDO.DE] auch schon registrieren und sogar im eShop bewerten.

PS: Das Spiel ist ja mal so was von süß und knuffig gemacht.
Crazy Canary
Crazy Canary
Registriert:
20.07.2013, 18:59:54
Kommentar #5 vom 30.12.2014, 14:44:46 Uhr
Also gut, ich bin jetzt schon zu zwei Drittel mit dem Game fertig und werde bald meine Bewertung abgeben, sobald ich das Game komplett durchhab. Aber hier ist etwas, das mich ein wenig stört: Diese Extra-Missionen wie "Grab the Golden Mushroom" oder "Collect xx Coins". Sie sind kreativ und abwechslungsreich, ja. Aber wieso kann man mir die Mission nicht gleich zu Beginn sagen? Und selbst in den späteren Missionen, wo ich glaube zu wissen, was die Mission ist, ist sie es nicht. Da muss ich ja jeden Level mindestens zweimal spielen. Aber das ist nur kleiner Makel an einem ansonsten guten Game.
Lugmillord
Lugmillord
Registriert:
13.06.2014, 20:24:00
Kommentar #6 vom 30.12.2014, 15:27:50 Uhr
Hmm, wenn ihr das so früh habt, hoffe ich mal, dass Amazon das auch etwas früher versendet.
Link500
Link500
Registriert:
03.06.2013, 20:37:13
Kommentar #7 vom 30.12.2014, 18:26:44 Uhr
Währe die Innenstadt nicht 20 min entfernt und der Bus würde nicht nur alle 30 Minuten fahren, würde ich bei Games... mal nachfragen, aber ich gönn es alle die es schon haben und ich kann warten bis zum 2.10. wahrscheinlich 10/11:XX!
Lugmillord
Lugmillord
Registriert:
13.06.2014, 20:24:00
Kommentar #8 vom 30.12.2014, 19:37:09 Uhr
Also meins kam tatsächlich vorhin an. Na dann schau ich mal rein ;) Hab seit MK8 kein neues Spiel mehr geholt.
Crazy Canary
Crazy Canary
Registriert:
20.07.2013, 18:59:54
Kommentar #9 vom 02.01.2015, 08:41:10 Uhr
Also gut, ich bin jetzt fertig mit Treasure Tracker und hab dem Game 89% gegeben. Zunächst zu den negativen Dingen:
- Die Mikrofon-Plattformen, wo man in das Mikrofon blasen muss, um sie zu bewegen. Ich weiß ja nicht, aber ich hab's irgendwie geschafft mit meiner hin und wieder Flucherei die Plattform gerade im falschen Moment zu aktivieren. Und ich saß ganz normal da wie jeder andere auch.
- Die Kamera wird ein wenig verkrampft, wenn der Level zu eng zusammengestellt ist. Aber ich bin nie wegen ihr gestorben!
- Die meiste Musik ist nicht wirklich Ohrwurm-Qualität. Ausnahmen sind der Titelsong und der Song vom letzten Level von Episode 2.
- Wieso kann ich nicht wählen, welche Stage ich mit welchem Charakteren machen möchte, sobald ich sie einmal geschafft habe. Das wäre soooo toll gewesen.
- Nur zwei Bosse und die werden zwei bzw. drei Mal wiederholt. Klar, die Location bei dem Drachen ist immer anders, aber sonst bleibt das gleich. Und das wird schnell langweilig.

Aber nun zu den positiven Sachen:
+ Die Rätsel mit den versteckten Gold-Pilzen und den Extra-Missionen sind abwechslungsreich und kreativ. Manche Missionen erfordern sogar, dass man den Level komplett anders spielt bzw. angeht.
+ Die Grafik - heiliger, die Grafik!! Der Lichteffekt in den Drachen-Leveln :verliebt:
+ Zum allerersten Mal seit langem fühlte ich mich richtig wehrlos in einem Videospiel. Ich meine, Toad(ette) kann nicht springen, selbstständig angreifen, gar nichts. Außerdem hab ich erst sehr spät den Run-Button entdeckt, weshalb ich meistens durch den Level spaziert bin. Ich fühlte mich wieder wie ein Kind, das keine Ahnung, was es wann und wo machen soll, denn ich finde so ein Gameplay sehr neuartig und komplett gelungen.
+ Die Bonus-Level. Gut, die SM3DW-Level sind - naja, ich bekomm viele Leben, und das ist gut! - aber die Mumien-Verfolgungsjagd und die Toad Brigade. Das riecht schon sehr für mich nach einem zweiten Teil. Ich mein, sie probieren ja jetzt schon neue Dinge aus und sie gefallen mir sehr. Es würde mich nicht verwundern, wenn irgendwann 2016 bzw. 2017 ein zweiter Teil kommt.
+ Die Level führen immer die eine oder andere Mechanik ein und das macht die meisten Level einzigartig und kreativ. Ich kann da wirklich nichts mehr dazu sagen.

Abschließend möchte ich noch ansprechen, dass mir beim Spielen immer so vorgekommen ist, als würde da etwas fehlen, das ich gerne drinnen hätte. Und das ist ein Level-Erschaffer. Ich weiß ja nicht, aber ich glaube es liegt an der starken Ähnlichkeit zu Mario vs. Donkey Kong 2 mit den kompakten Leveln und Wehrlosigkeit von Toad(ette) bzw. der Mini-Marios, dass ich mir einen Level-Erschaffer ganz gut vorstellen könnte. Vorallem, da in SM3DW die Captain Toad-Level wirklich nur aus Blöcken bestanden. Aber naja, bleibt abzuwarten, wie gut sich das Game verkauft....
1998Plays
1998Plays
Registriert:
17.09.2014, 20:31:01
Kommentar #10 vom 03.01.2015, 12:27:55 Uhr
YAAAAAAY!! Hab's mir heute Morgen beim Saturn geschnappt. Ach ja, ein Pikachu-Amiibo hab ich mir auch gekauft.

Im Saturn in Hattingen hat das Spiel nur 40€ gekostet, hab es mir auch gestern gekauft, allerdings mit Pikachu und Kirby Amiibo. Gesamtpreis 50€, dank Geschenk Karte.
Crazy Canary
Crazy Canary
Registriert:
20.07.2013, 18:59:54
Kommentar #11 vom 03.01.2015, 12:43:39 Uhr
40€ ist ja auch der Normalpreis. Nur Games kosten in Österreich meistens fünf Euro mehr, weshalb ich's bevorzuge, sie hier in Deutschland zu kaufen. Aber vier Tage vor offiziellem Release - da muss man einfach zuschlagen!!
eMGe *
eMGe
Registriert:
14.02.2011, 12:35:00
Kommentar #12 vom 13.01.2015, 09:16:38 Uhr
Sehr seltsam: Auf der einen Seite fühlt sich der Umfang relativ wenig an, andererseits, wenn ich die Spielzeit betrachte (die bei mir gerade knapp 17 Stunden beträgt) geht der Umfang eigentlich wieder in Ordnung. Den Schwierigkeitsgrad hätte man leicht anheben können, wenn man gesammelte Juwelen erst beim Abschluss eines Levels wirklich behält (so wie den Goldpilz bei der Extra-Aufgabe). Ein paar mal habe ich nämlich beim Versuch ein Juwel zu bekommen ein virtuelles Leben verloren, da ich aber danach das Juwel nicht nochmal holen musste, konnte ich einfach dran vorbeilaufen. Das hat das Level dann wieder etwas entspannt.
Ich fange gerade erst an, die vorgegebenen Zeiten zu erreichen und komme da manchmal ganz schön ins Schwitzen, wenn man laufen, Kamera bewegen und gleichzeitig auf Plattformen tippen oder ins Mikro pusten muss.
Lugmillord
Lugmillord
Registriert:
13.06.2014, 20:24:00
Kommentar #13 vom 19.01.2015, 19:48:53 Uhr
Das mit dem Mario 3D World Spielstand ist übrigens Quatsch. Ich hab das Spiel nicht, aber trotzdem problemlos alle Bonuskapitel bekommen.
Ligiiihh
Ligiiihh
Registriert:
09.05.2012, 20:13:57
Kommentar #14 vom 19.01.2015, 20:38:08 Uhr
Das mit dem Mario 3D World Spielstand ist übrigens Quatsch. Ich hab das Spiel nicht, aber trotzdem problemlos alle Bonuskapitel bekommen.

Auch nicht mal die Disc in die Wii U mal eingeschoben gehabt? Das wäre ja wirklich obskur, wenn Nintendo die halbe Welt veralbert. Ich hab' mal danach gegoogelt, aber nichts dazu gefunden, dass man die Level auch ohne kriegt.
Lugmillord
Lugmillord
Registriert:
13.06.2014, 20:24:00
Kommentar #15 vom 19.01.2015, 21:02:21 Uhr
Hmmm.....
wenn das offiziell so heißt, dann könnte ich vielleicht echt Glück gehabt haben. Meine Wii U ist gebraucht gekauft. Ich habe aber eigentlich alle Spielstände gelöscht. Vielleicht hat sich die Konsole irgendwie trotzdem gemerkt, dass das mal drauf war oder so? So oder so etwas seltsam, aber ich nehms einfach mal so hin, haha xD
TheUnknown *
TheUnknown
Registriert:
08.05.2010, 09:25:43
Kommentar #16 vom 20.01.2015, 05:57:26 Uhr
Vielleicht haben die das verwechselt und es war gemeint, dass man es nur mal gespielt haben muss? Die Wii U hat ja ebenfalls einen Spiele-Log; vermutlich langt es, wenn SM3DW irgendwo in diesem Log auftaucht?

Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!