Diese Webseite kann Cookies verwenden, weitere Informationen findest Du hier.

Remote Racers

Nintendo DSi

Remote Racers, Covermotiv/Artwork
Kann über den Nintendo DSi Shop heruntergeladen werden Kann über den Nintendo eShop heruntergeladen werden
Releasedate: 13.05.2011, Preis: 500€, 1 Spieler/in
Als es angekündigt und der Trailer veröffentlicht wurde, freute ich mir 'nen Keks. Remote Racers war genau die Sorte Spiel, die mir gefallen würde. Nun kam es endlich, ich lud es, startete es und... ...uuuuund...
Screenshot
Ich habe die Wahl zwischen... öhm, ja zwischen was eigentlich? Im Hauptmenü sind nur drei Symbole. Und egal, welches ich anwähle, es erscheint nirgends eine Information, wofür diese Symbole stehen. Es gibt ein Siegertreppchen, zwei Flaggen, eine Stoppuhr und "Help". Und ich denke mir: die Treppchen sind bestimmt der Grand Prix, die Flaggen vermutlich Zeitfahren und die Stoppuhr heisst gewiss, dass man hier seine Rekorde anguckt. Oder könnte die Stoppuhr für Zeitfahren stehen? Und die Flaggen für den Multiplayer? Andererseits könnten die Treppchen ja auch für die Highscoreliste stehen...
Screenshot
Naja, es hilft nichts, ich muss wohl erst die Hilfe konsultieren. Ich blättere mich durch die elektronische, auf dem DSi mitgespeicherte, Hilfe, und da steht es: das Siegertreppchen ist die "Meisterschaft", die Flaggen stehen für "Freies Rennen" und die Stoppuhr ist "Zeitfahren".
Screenshot
SUV MIT TAKTISCHEM RAKETENWERFER
Ich wähle die Treppchen und werde nun aufgefordert, mir einen Wagen auszusuchen. Acht werden abgebildet, aber nur die oberen - vier an der Zahl - sind wählbar. Das heisst, die anderen vier muss ich wohl erst freispielen - klingt gut. Ich wähle einen der Wagen an, der mir instiktiv am coolsten aussieht, aber was ist das? Keine Informationen darüber, wie schnell oder wendig der Wagen ist? Oder wie es um die Kurvenlage und die Beschleunigung bestellt ist? Tatsächlich. Stattdessen blendet man mir nur ein Bild des Wagens mit seinem Fahrer ein, und zusätzlich den Namen des Fahrzeugs - in meinem Falle "Candy", ein rosa Porsche mit einer blonden Göre.
Screenshot
Tja, aber wenn ich wissen will, was die Rennsemmel draufhat, muss ich schon wieder erst die Hilfe aufsuchen, wie es scheint. Also raus aus dem Menü, rein in die Hilfe und die Wagen-Statistiken rausgesucht. Ich scrolle bis "Candy" und da steht es ja endlich: "Noch nie war ein Wagen so süß. Sie ist ein Drifter durch und durch". Wow! Das hilft ja sehr. Um einen Vergleich zu haben, lese ich gleich mal die Infos zu den anderen Wagen. Da steht bei "Speeder" etwa: "Er ist leicht, flink und wendig - perfekt zum Üben".
Screenshot
Genauso sieht es bei jedem der Wagen aus. Kaum etwas aussagende Textchen, doch es geht nichtssagender. Bei "Tank" heisst es lapidar: "SUV mit taktischem Raketenwerfer im Militärstil". Aber gut, was soll's. Bei Candy wird also viel gedriftet. Kein Problem, mache ich bei F-Zero und Mario Kart auch andauernd. Da ich gerade in der Anleitung bin, gucke ich gleich mal, wie ich drifte... Öhm... Tja.
Screenshot
X = Hupe, Y, Handbremse, B = Rückwärts, A = Gas, Steuerkreuz = Lenken, L oder R = Powerup. Man, das hilft wirklich weiter. Muss ich jetzt mit der Handbremse im Anschlag driften und kurz vom Gas gehen? Oder mich voll in die Kurve legen und gekonnt den Rückwärtsgang einlegen? Ehrlich gesagt, Remote Racers beginnt schon jetzt, mich zu nerven - ein Spiel, bei mir dem absolut gar nichts erklärt wird, alles muss ich erst irgendwie rausfinden und umständlich nachgucken.
Screenshot
MEISTERSCHAFT
Also zurück ins Spiel, Meisterschaft wählen, Candy wählen und den "Cup" wählen. Ich habe die Auswahl aus vier Strecken, wie es scheint. Muss man normalerweise nicht einen Cup wählen und die Strecken sind dann vorgegeben? Oder bin ich doch im "Freien Rennen"? Egal, ich gucke jetzt bestimmt nicht schon wieder in die Anleitung. Ich wähle einfach die erste Strecke aus, denn ich will erstmal ein wenig zocken.
Screenshot
3 - 2 - 1 - GO! Ich halte A, mein Wagen rast los. Ich bin gerade Fünfter - von sechs Plätzen insgesamt. Da kommt die erste Schikane und dann eine Kurve. Ich drücke nach rechts und mein Wagen dreht sich um sich selbst und fährt plötzlich rückwärts. Wow, reagiert die Steuerung sensibel. Es dauert gut 25 Sekunden, bis ich wieder geradeaus fahre und mich orientiert habe - die anderen Wagen sind natürlich schon über alle Berge. Aber ich fahre tapfer weiter und bei der nächsten Kurve dasselbe. Mein Wagen dreht total durch. Ich bringe ihn wieder in die normale Position und beschliesse, nun viel vorsichtiger zu lenken. Das klappt auf gerader Strecke relativ gut, doch in den Kurven bleibt es heikel. Ich versuche, irgendwie einen Drift hinzukriegen - es gelingt nicht! Stattdessen klatsche ich gegen eine Wand in der Kurve und ich komme einfach nicht da weg - ich stecke fest. Weil ich auf einer Steigung bin. Mein Wagen rollt nicht vor und nicht zurück - es passiert gar nichts. Mit viel Geduld und nicht wissend, wie ich da wieder weggekommen bin, geht es weiter - zwei Wagen aber überrunden mich jetzt gerade. Und ich habe nicht mal ein Viertel der ersten Runde absolviert.
Screenshot
Um es kurz zu machen: es geht die ganze Zeit so weiter. Die Steuerung ist ein Fiasko - oder ich bin zu blöd für Candy. "Das wird es sein", denke ich, "ich spiele es zum ersten Mal". Aber Speeder war doch perfekt für Anfänger, rühmte die Anleitung, also beende ich das Rennen sofort und wähle "Speeder". Hmmm, ja, ein wenig mehr Grip hat die Karre ja, aber es macht kaum einen echten Unterschied, denn in den Kurven passiert mir dasselbe, wie gerade eben auch mit Candy. Mein Fahrzeug entwickelt ein Eigenleben. Wie man driftet, raffe ich einfach nicht, und bei Schikanen, Steigungen, kleinen Sprungschanzen, und dergleichen, habe ich überhaupt gar keine Kontrolle mehr über das, was geschieht. Ich bemühe mich, so gut es geht, komme aber ständig als Letzter ins Ziel, ohne, dass es auch nur ein Bisschen knapp gewesen wäre.
Screenshot
FREIES RENNEN
Hier erwarten mich 15 Strecken, von denen nur die obersten fünf auswählbar sind. Bei den anderen 10 steht jeweils "Locked". Ich wähle einfach eine aus und starte das Rennen, das sich von dem in der Meisterschaft kein Stück unterscheidet. 6 Wagen, einer davon ist meiner, ich bin natürlich Letzter und bin sowas von weit abgeschlagen, dass man dafür eigentlich ein neues Wort erfinden müsste.
Screenshot
Natürlich wird meine Steuerungskunst ein wenig besser, sodass die Kiste nicht mehr allzu viel ausschert, aber trotzdem langt es noch, dass ich andauernd umständlich meine Richtung nachjustieren muss, wenn ich lenke, bei Steigungen irgendwo kleben bleibe, oder, oder, oder... Ich habe nicht im Geringsten das Gefühl, dass ich dieses Spiel jemals halbwegs beherrschen werde.
Screenshot
ZEITFAHREN
Hier ist es genau dasselbe. Mit dem Unterschied, dass ich ganz allein fahre und nur die Zeitanzeige mein wahrer Gegner ist. Ich fahre die ersten beiden Laps wacker durch und weiss genau, dass ich nicht mal ansatzweise den vorgespeicherten Rekord von 01:00:000 knacken werde, denn ich bin jetzt bereits bei ca. 01:02:000, und als die dritte Runde anfängt, breche ich genervt ab.
Screenshot
Ich lege den DSi erstmal wieder zur Seite und mache was anderes mit meiner Zeit. Nach 20 Minuten aber kribbelt der Ehrgeiz in mir - ich WILL dieses Spiel spielen können. Das kann doch nicht so schwer sein. Ich bin, seit ich 12 Jahre alt war, Zocker, ich habe aberdutzende Spiele auf verschiedenen Konsolen gemeistert und habe tausende Stunden verspielt, die ich vielleicht mit binomischen Formeln, Grammatikregeln oder einem Weltatlas hätte verbringen sollen. Ich - will - das - schaffen!
Screenshot
Aber es gelingt mir nicht. Ich habe mittlerweile gut 5 Netto-Stunden mit Remote Racers verbracht, aber es hat sich nichts geändert. Ausser, dass ich keinen Bock mehr auf dieses Spiel habe, absolut keinen Bock mehr, nicht den geringsten, ist alles, wie vorher: ich erlange zwar subjektiv ein Klitzebisschen mehr Kontrolle über das, was abgeht, doch das ist alles relativ zu sehen. Das Fahrzeug macht letzten Endes doch, was es will, und ich habe nicht den Hauch einer Chance - weder gegen die CPU, noch gegen die Stoppuhr.
Screenshot
Ich habe Need for Speed gespielt. Ridge Racer. Diddy Kong Racing. Kirby's Air Ride. F-Zero. Mario Kart. WipEout. Bleifuss. Extreme-G. Asphalt... Einige waren nicht so toll, einige nett, einige gut und einige echt klasse. Aber alle hatten wenigstens eines gemeinsam: Man hatte nach einigen Minuten das Gefühl, dass man anfängt zu verstehen, wie man dieses Spiel steuern muss.
Screenshot
FAZIT
Der Umfang wäre ansich auch in Ordnung - immerhin kostet der Titel ja auch nur 5€. Und als nettes Gimmick kann man sogar mit SELECT jederzeit das abgespielte Musikstück ändern - das ist das Einzige, was mir echt gut gefällt. Grafisch und musikalisch ist alles akzeptabel, mehr allerdings auch nicht.
Screenshot
Aber die Selbsterklärung ist eine Katastrophe, die Steuerung ein vollkommenes Desaster, und der Level an Frust kaum auszudrücken. Nicht, weil der Titel von sich aus so schwer wäre, sondern weil die Steuerung einfach alles ruiniert. Selbst wenn man auch nur einen kleinen Funken in sich trägt, der dazu motiviert, es noch eine Weile zu versuchen, bis es doch noch irgendwie klappt, pustet die Steuerung diesen kleinen Funken mit Leichtigkeit aus.

TheUnknown *, 8.942 Zeichen, veröffentlicht am 13.05.2011 •
Singleplayer: 24%

Für die Bemusterung bedanke ich mich bei Nintendo
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüber hinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!

Kann über den Nintendo DSi Shop heruntergeladen werden Kann über den Nintendo eShop heruntergeladen werden
Releasedate: 13.05.2011, Preis: 500€, 1 Spieler/in

Bilder

Remote Racers, Screenshot #1 Remote Racers, Screenshot #2 Remote Racers, Screenshot #3 Remote Racers, Screenshot #4

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!