Diese Webseite kann Cookies verwenden, weitere Informationen findest Du hier.

Smartphone löst PC als beliebtestes Spielgerät der Deutschen ab

News #20.273: 17.07.2018, 17:46


Deutschland ist ein PC-Spiele-Land, immer noch. Jetzt wird der Gaming-PC laut Branchenverband Game vom Smartphone abgelöst.

Zwei von drei Bundesbürgern besitzen mindestens ein Smartphone, vom Kleinkind bis zum Greis. Alleine 2017 wurden weit über 20 Millionen neue Geräte verkauft. Jeder Dritte benutzt sein iPhone oder Android-Modell (auch) für Spiele-Apps.

2017 war es soweit: 18,2 Millionen der 34,3 Millionen deutschen "Gamer" spielen mit ihrem mobilen Endgerät - fast eine Million mehr als noch 2016. Nur minimal verändert haben sich dagegen die Spielerzahlen bei den Nutzern von Konsolen (16 Mio.), PCs (17,3 Mio.) und Tablets (11,5 Mio.).

Dies geht aus den neuesten GfK-Daten hervor, die der Industrieverband Game in Auftrag gegeben hat. Das Marktforschungsunternehmen befragt dazu 25.000 Verbraucher laufend nach ihrem Kaufverhalten und rechnet die Erkenntnisse auf die Gesamtbevölkerung hoch.

Smartphone löst PC als beliebteste Spiele-Plattform ab

Analog zu den Nutzerzahlen steigt zwangsläufig auch der Umsatz. Bereits seit längerem im Umlauf ist die Erkenntnis, dass Free2play-Spiele der Festpreis-Konkurrenz immer mehr den Rang ablaufen. Bei einem Gesamt-Umsatz von 497 Millionen Euro mit Spiele-Apps entfallen 481 Millionen Euro auf Spiele mit In-App-Käufen, also Mikrotransaktionen und virtuelle Güter.

Auch für deutsche Studios sind Appstore und Google Play Store von überragender Bedeutung: Die Einnahmen von Unternehmen wie InnoGames, Goodgame Studios, MegaZebra, Fluffy Fairy Games, Chimera Entertainment oder FlareGames kommen überwiegend oder gar vollständig aus dem Mobilegames-Sektor.

Die Zuwächse bei den zunächst kostenlosen Apps überkompensieren die stagnierenden beziehungsweise rückläufigen Umsätze mit Kaufspielen für PC und Konsole, Online-Spiele-Abos sowie Kauf-Apps.

Nintendo Switch befeuert Konsolen-Umsätze


Bereits im Umlauf war die Erkenntnis, dass 2017 in Deutschland mehr als 3,3 Milliarden Euro mit Spiele-Hard- und Software umgesetzt wurden. Kräftig gestiegen sind insbesondere die Umsätze mit Spielkonsolen und -Zubehör (Controller, Gaming-Tastaturen etc.) - auf 938 Millionen Euro.

Hauptverantwortlich für diese Entwicklung ist die Nintendo Switch: In den ersten zwölf Monaten nach Markteinführung im März 2017 hat Nintendo nach eigenen Angaben mehr als 650.000 Konsolen abgesetzt, davon mindestens 500.000 Stück bis Ende 2017.

Gleichzeitig ist die Zahl der Konsolenspieler "nur" um 200.000 auf mittlerweile 16 Millionen gewachsen - was den Eindruck verstärkt, dass die Nintendo-Konsole vorwiegend als Zweit- oder Ersatzgerät angeschafft wird.

QUELLE & TEXT: [LINK ZU WWW.GAMESWIRTSCHAFT.DE]

Link500 *, 2.763 Zeichen •

Kommentare

DStroke *
DStroke
Registriert:
09.05.2010, 03:40:32
Kommentar #1 vom 17.07.2018, 18:12:40 Uhr
Ich finde das als Vergleich blöd. Klar spiele ich was zwischendurch auf meinem Handy, aber für die Grafikkracher und "richtigen" spiele nutze ich immer noch den PC. Da ich das Handy eher dabei habe als den PC , kommt das zwar häufiger vor, aber lieber mache ich trotzdem das andere
Hobbit
Hobbit
Registriert:
19.10.2017, 20:57:13
Kommentar #2 vom 17.07.2018, 23:24:51 Uhr
Finde den Vergleich nach Zahlen der Geräte auch blöd...
Wenn denn, dann sollte nach Spielzeit differenziert werden. Wenn ein Mensch jeden Tag beim Pendeln etwa 10-15 Min am smartphpone daddelt, in der Woche aber 5-10 Stunden an Rechner oder konsole hockt, ist das Smartphone für ihn doch nicht eine gleichwichtige Gamingplatform...

Und dass sich die Zahl der Konsolenbesitzer kaum geändert hat... Ähm, gehen die davon aus, dass Konsolen nur von Menschen gekauft werden, die noch keine Haben? Ich besitze aktuell ne Switch, nen 3DS und ne PS3. Obwohl die Switch die jüngste ist, ist sie meine Hauptkonsole XD
Ich liebe seltsam interpretierte Statistiken...

Dem sollte man wirklich gegenüberstellen, dass beinahe 100% aller Straftäter mindestens gelegentlich Brot essen. Verbietet Brot!
miscrtnone
miscrtnone
Registriert:
06.11.2016, 17:19:08
Kommentar #3 vom 18.07.2018, 00:44:42 Uhr
Die Hausfrau, die Candy-Crush spielt, ist dann auf einmal ein Gamer, ...
Das ist jetzt schon die zweite undifferenzierte Statistik nach der "900"-Spiele auf der Switch, wo jedes Bimmelwurst-Spiel mit reingerechnet wird.
Wenn man daraus Erkenntnisse ableiten will, dann hat man gute Chancen verzerrte oder gar komplett falsche herauszuziehen. Daumen runter für sowas!
TheUnknown *
TheUnknown
Registriert:
08.05.2010, 09:25:43
Kommentar #4 vom 18.07.2018, 08:38:21 Uhr
im gegenteil, ich finde, die ziehen den falschen schluss. alle gamer, die ein smartphone haben. davon spielen soundso viele unterwegs. deshalb spielen sie damit. weil es unterwegs ist. man schlägt damit zeit im bus tot. eine echt unterhaltung oder beschäftigung ist das meiner meinung nach nicht. so gesehen wäre meine uhr beliebter als klopapier. auf die uhr gucke ich mehrmals täglich, auf das klopapier nicht... aber man vergleicht hier äpfel und birnen.
Lex
Lex
Registriert:
11.11.2015, 05:29:24
Kommentar #5 vom 18.07.2018, 16:17:34 Uhr
Nichts gegen eure Meinung und preferenzen aber das ist falsch was ihr schreibt oder vergleicht.
Es gibt genug Leute die ihr Smarphone als Hauptspielplatform nutzen.
So wie ihr das beschreiben tut, ist das die Typische Sicht eines Gamers, also Smartphone als Zeitvertreib und richtige Games auf Konsole und PC.

Ich kenne genug Leute die Ihr Smarphone als Gaming Platform ansehen und PC und Konsole für nicht als nötig ansehen. Es ist sogar schade für mich dass die es so sehen, weil die sich dazu keine Switch holen wollen...
Das ist die Realität das es für die- eine Spieleplatform ist und nicht nur ein Zeit vertreib.
Ich selbst habe mal 2 Jahre lang ein Smartphone Game gezockt und kein PC oder Konsole angerührt. Die Zeit ist schon lange Vorbei und es kommt auch für mich nicht mehr in Frage, jetzt zocke ich nur noch kleine Games als Zeitvertreib.

Ich glaube ihr seht das so weil Smartphone Games die Typische Angry Birds oder Candy Crash Spieler sind... Aber das ist schon lange nicht mehr so.
Es gibt sogar spiele die genau so auf dem Smartphone laufen wie auf PC oder Konsole. Seit neustem ist das Fortnite oder PUBG.
Falls das Argument kommt wegen der Steuerung... das ist denen egal ob die auf eine einen Knopf drücken oder auf einem Display.

Und bei manchen Genres ist es sogar egal ob man auf PC, Konsole oder Smartphone zockt, zb. Aufbau Simulation, Moba Games oder Malen nach Zahlen....
In China gibt es das Spiel "Arena of Valor" das alle möglichen Rekorde auf dem Smartphone gemacht hat. Die Leute dort haben die Schule geschwänzt oder auf der Arbeit blau gemacht, nur um dieses Game zu suchten. Das war der Chinesche Regierung ein Dorn im Auge, so das die bestimmte gesetzte eingeführt haben... Nur das ihr euch mal ein Bild machen könnt, es waren über 200 Millionen Aktive Spieler, das ist mehr als Sony, Nintendo und Microsoft Konsolen zusammen und das allein in China.

Außerdem ist es einem App Entwickler egal ob es eine Mutter mit drei Kinder sein Game zockt oder ein Core Gamer, Hauptsache der Entwickler macht seine paar Cent oder Euro pro Person Gewinn.
Und mal davon abgesehen zocken auch schon Leute mit dem Smartphone E-Sports Turniere...

Und bevor ich gleich viel Gegend Wind bekomme, dass sind Fakten die ich selbst nicht gerne unterschreiben würde aber das ist nun mal die Realität und man sollte auch mal über den Tellerrand schauen und nicht nur seine eigene empfind bzw. Meinung vertreten.
Hobbit
Hobbit
Registriert:
19.10.2017, 20:57:13
Kommentar #6 vom 18.07.2018, 16:33:22 Uhr
Sorry Lex,
Aber die Umfrage, auf welche sich der Artikel bezieht ist überhaupt nicht in der Lage, das zu erfassen, was du beschreibst.
Dort wurde nur abgefragt, was man besitzt und zum spielen benutzt. Mehr nicht. Die Aussage ist von der Datenlage überhaupt nicht treffbar.

Ich weiß, dass es auch ernsthafte Smartphonespiele gibt, ich fände eine durch Daten belegbare Aussage sogar interessant. Der Artikel ist trotzdem Grütze.
Lex
Lex
Registriert:
11.11.2015, 05:29:24
Kommentar #7 vom 18.07.2018, 16:40:33 Uhr
Auf die Statistik bin ich auch nicht eingegangen, sondern auf die Aussagen von den Leuten hier.
Deshalb auch gleich mein erster Satz.....

Edit: Bevor ich falsch verstanden werde, dass Smartphone dient bei manchen Leute als Richtige Spieleplatform und ist somit nicht nur als Zeitvertreib (auch wenn das manche behaupten). Es gibt nicht nur Casual Gamer sondern auch sehr viele Core Gamer bei Smartphone Games.
TheUnknown *
TheUnknown
Registriert:
08.05.2010, 09:25:43
Kommentar #8 vom 18.07.2018, 17:59:35 Uhr
die frage ist nicht,ob smartphonespiele auch für coregamer interessant sind, da gibt es sicher ein paar titel, sondern die behauptung, dass alle, die ab und zu mal mit dem smartphone zeit totschlagen, gleich zur "spielen mit ihrem smartphone"-gruppe gezählt werden. das wäre, als wäre ich überzeugter mac-nutzer, nur, weil ich neulich auf der arbeit mal 2 stunden an einem arbeiten musste, da alle windows-pcs schon besetzt waren.
Lex
Lex
Registriert:
11.11.2015, 05:29:24
Kommentar #9 vom 18.07.2018, 18:40:38 Uhr
TU deine Argumentation bzw. die Frage Stellung kann man auch umgekehrt dann stellen.
Sind PC und Konsolen Games nur für Core Gamer oder hauptsächlich für Casual Gamer.

Das Smartphone hat sich bei vielen als Spieleplatform etabliert und zählt schon lange nicht mehr wie noch zu Handy Zeiten mit dem Spiel "Snack" sich die Zeit tot zu schlagen.
Der meiste Umatz an Games wird vom Smartphone angeführt und das ist Fakt, ob da die Leute Core oder Casual Gamer sind interessiert doch die Entwickler wenig. Sondern wo am meisten Gewinn erzielt wird, dass ist für eine Spiele Branche oder ein kleines Team von Entwicklern interessant. Deshalb gibt es auch so Statistiken, und nicht das wir hier Diskutieren wo die meisten Core Gamer sind.

Ich kann mir auch gut vorstellen dass es mehr Core Gamer auf Smartphone gibt als auf PC, Prozentual (%) sind es bestimmt die PC Gamer aber es gibt viel mehr Leute die auf Smartphone zocken und somit würde mich das nicht überraschen (Aber das weiß ich natürlich nicht).

Aber wie es sich auf der Switch entwickelt finde ich es nicht besser als auf dem Smartphone Markt, da wird hoch gepriesen das es schon um die 1000 Games auf der Switch gibt obwohl dort mit Quantität statt Qualität beworben wird.
Dort wird ein Smartphone Spiel nach dem anderen geportet und der ganze E-Shop ist voll gemüllt mit Games die sogar auf dem Smartphone besser laufen und das sogar kostenlos. Es gehen manch gute Spiele da einfach unter und Erinnert einen wie es im Google Store oder Apple Store aussieht.

Wenn es nicht so Seiten wie diese geben würde, hätte ich viele gute Spiele nie entdeckt bzw. Ignoriert.
Lex
Lex
Registriert:
11.11.2015, 05:29:24
Kommentar #10 vom 18.07.2018, 19:10:14 Uhr
@TU
Ist auch egal, wir reden sowieso einander vorbei.
Ich schau auf die Statistik und sehe aus der Entwickler Perspektive wo sich am meisten lohnt ein Spiel zu entwickeln (nein ich entwickle keine Spiele:grins:), du siehst auf die Statistik und meinst die ist falsch, weil das kann nicht die liebling Platform von den Deutschen sein...

Wir wissen es beide nicht genau.
Aber ich bin mir sicher, wenn ich nur weibliche Personen befragen würde dann würde ich hauptsächlich nur Smartphone als Antwort bekommen (in meiner Umgebung). Wenn ich nur die männliche Personen befragen würde, dann höre ich PC oder PS4
TheUnknown *
TheUnknown
Registriert:
08.05.2010, 09:25:43
Kommentar #11 vom 18.07.2018, 19:44:21 Uhr
TU deine Argumentation bzw. die Frage Stellung kann man auch umgekehrt dann stellen.
Sind PC und Konsolen Games nur für Core Gamer oder hauptsächlich für Casual Gamer.

Das ist nicht, was ich schrieb. Ich sage nur, bloß, weil ich manchmal dieses oder jenes tue, ist das nicht meine neue Vollzeitbeschäftigung. Das mag für einige sicher zutreffen, aber nicht für alle. Von all diesen zig Prozent, die am Smartphone spielen, sind sicher nicht alle dauernd damit zugange oder spielen es 3 Stunden am Stück, wenn sie einmal angefangen haben. Sondern sie spielen eben hier und dort mal für 5 oder 10 Minuten. Das ist aber nicht dasselbe wie jemand, der jeden Tag 5-10 Stunden am PC zockt - oder an der Konsole. Zwischen SPIELEN und SPIELEN ist eben nunmal ein Unterschied. Candy Crush ist nicht League of Legends, Farmville ist nicht World of Warcraft, Angry Birds ist nicht Overwatch. Im Anspruch und in der Immersion.

du siehst auf die Statistik und meinst die ist falsch, weil das kann nicht die liebling Platform von den Deutschen sein...

Nein, ich lese den Text, und der sagt:

2017 war es soweit: 18,2 Millionen der 34,3 Millionen deutschen "Gamer" spielen mit ihrem mobilen Endgerät - fast eine Million mehr als noch 2016. Nur minimal verändert haben sich dagegen die Spielerzahlen bei den Nutzern von Konsolen (16 Mio.), PCs (17,3 Mio.) und Tablets (11,5 Mio.).

(...)

Smartphone löst PC als beliebteste Spiele-Plattform ab

Aber ich sage auch gar nicht, dass es für Smartphones keine guten Spiele gäbe, oder welche, mit denen man nicht auch viel Zeit verbringen kann. Ich sage, die meisten sind simpel und zum Zeit totschlagen gemacht, oder werden zumindest oft dafür genutzt; ODER man spielt sie nur eine kleine Weile, weil dann das nächste "Neue Spiel, das gerade alle spielen" rausgekommen ist. Für mich persönlich ist das keine ECHTE Spielekultur. Und das schreibe ich nicht aus verletztem Stolz, oder sowas, denn alle sollen das und so spielen, wie sie es für richtig halten, sondern ich finde nur, dass ein Spiel, bei ich hauptsächlich zum richtigen Zeitpuntk auf den Screen tippe oder eine Wischbewegung mache, langfrisitig nichts für mich ist - und für die allermeisten um mich herum auch nicht. Ich sehe das auch bei Casuals in meinem Bekanntenkreis. Klar spielen die fast alle auch an ihrem Smartphone - aber das ist immer nur ein bisschen Farmville, ein wenig Candycrush oder sowas. Wirklich damit auseinandersetzen tun die sich damit nicht, und wenn es doch mal anfängt, knifflig zu werden, lässt man es und spielt was anderes - man will Erfolgserlebnisse haben, nicht verlieren. Bei den "richtigen" Videogames gibt es diesen Wandel ja auch seit einiger Zeit... Also nochmal: Ich habe nix gegehn Handydaddeleien, ich habe damit nur keinen Spaß - sondern ich beschäftige mich damit 20 Minuten beim Arzt im Wartezimmer, weil gerade nichts besseres da ist. Und das geht vielen anderen ähnlich. Nur, dass die sich nicht als Spieler bezeichnen würden - obwohl sie (ab und zu) mit dem Ding spielen.

Spiele ich also mit dem Handy? Ja! Spiele ich genauso viel oder häufig damit, wie mit meinen Konsolen oder Handhelds - oder erlebe dieselbe Art der Spieltiefe? Um Himmels Willen - auf gar keinen Fall! Nicht mal im Ansatz!
Lex
Lex
Registriert:
11.11.2015, 05:29:24
Kommentar #12 vom 18.07.2018, 20:48:26 Uhr
TU aber das ist doch genau das was ich vorhin erklärt habe, Smartphone ist schon lange kein zeit vertreib mehr... Wenn es für dich so ist dann ist doch auch alles ok. Du, die meisten User hier und auch ich sehen das Smartphone hier nicht als essentielle Spielplatform an, SEHR viele Menschen aber schon und nicht nur als Zeitvertreib.
Wir sind aber hier nur eine kleine Gruppe die das so sehen, auch der PC Markt ist über die Jahre immer mehr geschrumpft.
Leute die zocken (egal ob Casual oder Core) hat sich über die Jahren sehr viel vergrößert und das hauptsächlich wegen Smartphone Markt und das sind nicht wenige Kunden. Das sagt doch einfach die Statistik aus. Das Wort "Gamer" ist doch auch so eine Interpretation Sache, die Statistik sagt vermutlich einfach nur aus- das die Leute auf dieser Plattform Spielen.
Du teilst das in Kategorie auf, Leute die richtig spielen (Obwohl das auch schon auf dem Smartphone Markt gibt) oder nur 15 min.

Kurz gesagt: wenn ich Spiele Entwickler wäre und diese Statistik sehen würde, dann würde ich doch merken das nach 10 Jahren sich die Spiele Branche stark verändert hat und würde mich daran anpassen (um Geld zu scheffeln).
Naja und das Wort "Gamer" ist doch Interpretation Sache, wenn meine kleine Nichte auf meiner Switch zockt dann sage ich auch zu ihr "du kleiner Gamer."

Wenn wir sogar weiter zurück Rudern und die Wii Zeit nehmen würden, da hieß es auch das neue Zielgruppen erschlossen wurden und "neue Gamer" angelockt wurden die nie was mit zocken am Hut hatten.
Müsste man die Omis, Opas, Muttis.... auch aus der Statistik der Wii rausnehmen, weil die keine richtige Gamer sind?!
Das sind Leute die gespielt haben und somit essentielle Kunden, egal wie du oder ich das gesehen haben.

Ob der Typische PC Spieler ausstirbt.... naja das wurde auch schon vor 20 Jahren behauptet und den gibt es immer noch!
TheUnknown *
TheUnknown
Registriert:
08.05.2010, 09:25:43
Kommentar #13 vom 18.07.2018, 20:52:48 Uhr
Das ist alles nicht, worauf ich mich beziehe. Du hast ja Recht, aber das meine ich alles nicht. Die werfen einfach alle in einen Topf: Die, die viel spielen, die, die nur selten spielen - und bumm, ist das Smartphone beliebter als der PC. Und das ist einfach eine Milchmädchenrechnung.
Lex
Lex
Registriert:
11.11.2015, 05:29:24
Kommentar #14 vom 18.07.2018, 21:22:23 Uhr
Habe jetzt weiter oben gesehen das du was ergänzt hast, Vergleich mit LoL...

Ja die gibt es wirklich wo Leute 3 Stunden am Stück Clash of Clan gezockt haben, mit richtigen Clans, Strategien und viel Spaß haben/hatten.
Genau so wie "Arena of Valor" wo die Leute nicht von der Steckdose weg wollten. Arena of Valor ist sogar ein clone von League of Legend, nur halt für den Smartphone.

"Candy Crush ist nicht League of Legends, Farmville ist nicht World of Warcraft, Angry Birds ist nicht Overwatch. Im Anspruch und in der Immersion."

Naja der Vergleich hinkt etwas, du solltest schon das gleiche Genre dann vergleichen.

League of Legends ist wie Arena of Valor (Zocken beide Gruppen mehrere Stunden)
Farmville ist wie My Free Farm ( paar Minuten am Tag)
Overwatch vs Fortnite (mehrere Stunden).

Die Immersion ist die gleiche Stufe.
Ich glaube du Siehst die Smartphone Gamer mit einem ganz anderem Licht.
TheUnknown *
TheUnknown
Registriert:
08.05.2010, 09:25:43
Kommentar #15 vom 18.07.2018, 21:34:53 Uhr
Naja der Vergleich hinkt etwas, du solltest schon das gleiche Genre dann vergleichen.

Genau DARUM ging es bei meinem Vergleich. Er war bewusst verzerrt - um die Diskrepanz des Artikels herauszuheben. Und den Rest habe ich ja vorhin nochmal erläutert! :)
Lex
Lex
Registriert:
11.11.2015, 05:29:24
Kommentar #16 vom 18.07.2018, 21:56:03 Uhr
Aber TU es gibt genau so große Titel auf dem Smartphone wie auf dem PC, genau so wie es kleine Titel auch auf dem PC gibt.

Tetris vs Candy Crush etc. etc. etc.

Kurz gesagt: es gibt genau so große Titel auf dem Smartphone wie es auch auf dem PC gibt. Ob es jetzt Overwatch, LoL oder WoW ist, jedes dieser Genre ist auch auf dem Smartphone abgedeckt und die Leute liegen im Bett und tauchen genau so hinein.

Mir ist schon bewusst das du Smartphone Games nur als Angry Birds und übliche kleine Titel siehst... Was auch vollkommen ok ist. Aber man kann doch schlecht die Augen verschließen das es genau so große Games auf dem Smartphone gibt wie auf dem PC (auch wenn sie dich nicht interessieren) und das mit ähnlichem Erfolg.

Für heute langt es mir:biggrins:
Gute Nacht.
TheUnknown *
TheUnknown
Registriert:
08.05.2010, 09:25:43
Kommentar #17 vom 18.07.2018, 22:14:34 Uhr
aber ich habe das doch gerade ausführlich erklärt... hmpf... trotzdem gute nacht. :)

[Kein neuer Kommentar mehr möglich]

Diskussionen
in News

News #21305 INTERN: "Relaunch" von Eyes on Nintendo!
14 Kommentare, zuletzt 18.12.2018, 16:39:14 Uhr
News #21321 NES Controller Overview - Nintendo Switch Online
3 Kommentare, zuletzt 18.12.2018, 16:37:07 Uhr
News #21323 Komponist Yuzo Koshiro kreierte einen Track, wie sich Mario im Sonic Universum anhören würde
1 Kommentar, zuletzt 18.12.2018, 16:30:01 Uhr
News #21315 Verbraucherzentrale will Nintendo wegen eShop Richtlinien verklagen
2 Kommentare, zuletzt 17.12.2018, 22:31:06 Uhr
News #21314 Schurken gewinnen Splatfest
3 Kommentare, zuletzt 17.12.2018, 17:03:16 Uhr
News #21294 Ark Survival Evolved auf der Switch, technisch leider eine Katastrophe
5 Kommentare, zuletzt 15.12.2018, 18:53:21 Uhr
News #21292 Sakurai spricht über die Inspiration für den Super Smash Bros. Ultimate World of Light Modus und i...
6 Kommentare, zuletzt 15.12.2018, 02:11:52 Uhr
News #21284 Sakurai verrät, wann die Entwicklung von Super Smash Bros. Ultimate startete
5 Kommentare, zuletzt 14.12.2018, 00:59:46 Uhr
News #21291 Mega Men Legacy Collection ist das erste Mega Man Spiel in 15 Jahren, das sich über 1 Millionen Mal ver...
1 Kommentar, zuletzt 13.12.2018, 11:46:17 Uhr
News #21287 Nintendo Switch: So bald gibt es wohl kein neues Modell
3 Kommentare, zuletzt 13.12.2018, 06:26:48 Uhr
News #21282 Laut Famitsu hat sich Super Smash Bros. Ultimate in Japan innerhalb von drei Tagen 1.23 Millionen Mal verkau...
2 Kommentare, zuletzt 12.12.2018, 19:25:31 Uhr
News #21286 Update 1.2.0
4 Kommentare, zuletzt 12.12.2018, 19:21:36 Uhr
News #21276 Diddy Kong eignet sich perfekt für eine Reihe anzüglicher Bilder
2 Kommentare, zuletzt 12.12.2018, 03:45:39 Uhr
News #21255 Mortal Kombat 11 auch für die Switch angekündigt
11 Kommentare, zuletzt 11.12.2018, 22:41:20 Uhr
News #21267 Persona 5: Gerüchte sprechen von einer Nintendo Switch-Umsetzung - Statement von Reggie Fils-Aime
2 Kommentare, zuletzt 11.12.2018, 03:25:33 Uhr