Diese Webseite kann Cookies verwenden, weitere Informationen findest Du hier.

Picross e3

Nintendo 3DS

Picross e3, Covermotiv/Artwork
Freigegeben ohne Altersbeschränkung gemäß § 14 JuSchG Kann über den Nintendo eShop heruntergeladen werden
Releasedate: 14.11.2013, Preis: 5€, 1 Spieler/in
Die Picross e-Reihe geht in die dritte Runde!
Auf den ersten Blick hat sich im Vergleich zu den Vorgängern nichts geändert, wenn man einmal von der Farbe, welche dieses Mal in einem rosa Farbton daherkommt, absieht. Auch Grafik und Sound sind unverändert geblieben. Schaut man aber etwas genauer hin, fällt auf, dass der Menüpunkt Micross, den man aus dem zweiten Teil kennt, rausgeflogen, dabei aber der Menüpunkt Mega Picross neu hinzugekommen ist, welcher neue Regeln mit sich bringt (dazu später mehr).
Screenshot
Das Ziel von Picross ist denkbar einfach: Es gilt, auf einem Spielfeld, welches aus mehreren Feldern besteht, ein Bild freizulegen. Dazu müssen die einzelnen Felder entweder farbig markiert, oder als X gekennzeichnet werden. Hinweise in Form von Zahlen am oberen und linken Rand des Spielfeldes geben dabei an, welche Felder wie gekennzeichnet werden sollten. Dabei muss man die Zahlen in den Zeilen und in den Spalten logisch kombinieren, um dies herauszufinden und schließlich das Bild richtig freilegen zu können.
Screenshot
Insgesamt gilt es, 150 Rätsel zu lösen. Diese sind dabei aufgeteilt in Einfach (15), Normal (45), Frei (45), Extra (15) und Mega Picross (30). Zu Beginn sind die Picross-Rätsel, wie auch schon in den Vorgängern, relativ klein (5x5-Felder) und auch sehr einfach zu lösen. Gerade der Menüpunkt "Einfach" soll den Spieler mit dem Spielprinzip vertraut machen. Doch später werden die Felder größer (10x10-Felder und 15x15-Felder) und auch immer fordernder. Spätestens im "Mega Picross"-Modus ist ordentlich Hirnschmalz nötig, um die Rästel zu lösen und die Bilder freizulegen.
Screenshot
Für das Lösen jedes Rätsels hat man 60 Minuten Zeit, was eigentlich auch mehr als genug ist. Es sei denn, man macht ab und an Fehler, indem man Felder falsch markiert. Dann bekommt man nämlich eine Strafzeit aufgebrummt, welche sich bei jedem weiteren Fehler erhöht (erst +2min.; +4min.; +8min.; usw.), so kann es durchaus passieren, dass einem die Zeit ausgeht. Diese Regel gilt aber nicht für die Modi Frei, Extra und Mega Picross! In diesen Modi bekommt man keine Strafzeit, sondern bemerkt gemachte Fehler möglichweise erst viel später, wenn sich Kombinationen plötzlich beißen, oder man erst später bemerkt, dass man in einer Reihe ein Feld zu viel markiert hat. Manchmal kann man den Fehler korrigieren, oft verstrickt man sich aber so, dass man gefrustet aufgibt und das Rästel noch einmal von vorne startet.
Screenshot
Wie auch schon in den Vorgängern werden auf dem oberen Bildschirm während des Lösens die markierten Felder zunächst schwarz dargestellt und erst im Laufe der Zeit zunehmend farbiger. Legt man das ganze Bild schließlich frei, wird es mit kräftigen Farben dargestellt und der Titel des Bildes wird angezeigt. In vielen Fällen erkennt man erst an dieser Stelle, was für ein Bild man überhaupt freigelegt hat. Oft erkennt man das Bild auch erst, wenn man wieder im Auswahlmenü ist und das Bild kleiner dargestellt wird.
Screenshot
Mega Picross
Jetzt habe ich schon ein paar Mal den neuen Modus Mega Picross erwähnt, doch was ist an diesem so besonders? Diese Rätsel haben neben den normalen Zahlenangaben noch zusätzlich Mega-Zahlen, welche sich über zwei Reihen erstrecken und drei neue Regeln mit sich bringen: Erstens, die Mega-Zahlen sind immer miteinander verbunden, zweitens, sie erstrecken sich immer über zwei Reihen und drittens, die Zahlen können nicht mit anderen Zahlen verbunden sein.
Screenshot
Ich muss zugeben, nachdem ich diese Regeln gelesen habe, verstand ich immer noch nicht, wie das Ganze funktioniert. Die ersten zwei Rätsel löste ich mehr durch Zufall und immer wenn ich dachte, ich hätte das Prinzip verstanden, stand ich beim nächsten Rätsel wieder mit einem großen Fragezeichen davor. Diese Art von Rästeln erfordern beim Lösen eine andere Denk- und Vorgehensweise, welche zusätzlich frischen Wind in die Reihe bringt. Was mir auch noch auffiel, ist, dass ich selbst für die ersten, einfacheren Mega Picross-Rätsel mehr Ruhe und Konzentration benötigte, als beim normalen Picross, welche ich auch lösen konnte, während ich zum Beispiel Fernsehen schaute oder anders abgelenkt war.
Screenshot
Fazit:
Picross-Fans kommen auch dieses Mal wieder auf ihre Kosten. Neben neuen Rästeln des altbekannten Spielprinzips, bringt außerdem der neue Mega-Picross Modus frischen Wind in die Reihe. Durch die etwas andere Art der Logik und der dadurch anderen vorgehensweise beim Lösen der Rätsel ist hierbei ordentlich Hirnschmalz nötig.
Screenshot
Da der Umfang im Prinzip derselbe ist, wie bei Picross e2, vergebe ich daher auch dieselbe Wertung.

eMGe *, 4.552 Zeichen, veröffentlicht am 24.11.2013 •
Singleplayer: 85%

Für die Bereitstellung des Testmusters bedanke ich mich bei Nintendo
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüber hinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Durchschnittliche Wertung von 2 User/innen:
Singleplayer: 82,50%
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!

Freigegeben ohne Altersbeschränkung gemäß § 14 JuSchG Kann über den Nintendo eShop heruntergeladen werden
Releasedate: 14.11.2013, Preis: 5€, 1 Spieler/in

Bilder

Picross e3, Screenshot #1 Picross e3, Screenshot #2 Picross e3, Screenshot #3

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!